Unser Profil

Zurzeit werden an beiden Standorten etwa 640 Schülerinnen und Schüler von ca. 60 Lehrerinnen und Lehrern, von denen 4 im Studienseminar in der Lehrerausbildung tätig sind, im üblichen Fächerkanon unterrichtet. Die Schule leitet Herr Achim Schmitz, der von einem Team aus 2 Stellvertretern und 1 pädagogischen Koordinatorin unterstützt wird. Die Sekretärinnen und die Hausmeister entlasten die Leitung bei der Organisation und Durchführung eines geordneten Ablaufs des schulischen Alltags. Die Schüler stammen vorwiegend aus Koblenz, verfügen oft über einen multikulturellen Hintergrund.

Unsere Kinder kommen aus über 30 Grundschulen. Durch eine Reihe von Initiativen und Projekten, wie Infoabende, Kennenlernnachmittage, Einführungswoche und die Broschüre “Meine neue Schule“ erleichtern wir unseren Neulingen den Übergang zur weiterführenden Schule. Übergabegespräche unserer Klassenleitungen mit den maßgeblichen abgebenden Grundschulen sind für uns selbstverständlich.

Nach einer zweijährigen Orientierungsphase steht eine vorläufige Entscheidung über die Schullaufbahn an. In unserem kooperativen System werden nun Berufsreife- und Realschulklassen eingerichtet. Intensive Elterninformation und –beratung, Förderungen und der Grundsatz der Durchlässigkeit sollen bis zur bis zur 9. Jahrgangsstufe Übergänge in den Realschulzweig erleichtern.

In den vergangenen Jahren haben unsere Realschüler (oder SchülerInnen des 10. Schuljahres) neben dem Eintritt in ein Ausbildungsverhältnis überwiegend den Übergang in die Oberstufe eines (beruflichen) Gymnasiums geschafft.

Eine Besonderheit unserer Schule ist die Möglichkeit, schon in der 5. Klasse mit Französisch als 1. Fremdsprache zu beginnen. Neben den Standardfächern werden die allgemeinen Wahlpflichtfächer Französisch, WuV, TuN, und IB angeboten. Als schulspezifische Wahlpflichtfächer haben wir neben der Berufsorientierung Sport und Gesundheit, Medien und Kunst und Informatische Bildung im Angebot.

Auch ist eine Reihe von Fördermöglichkeiten vorgesehen, die individuelle Förderungen erlauben. Als Schwerpunktschule ist die ergänzende Begleitung im Unterricht durch Förderschullehrer selbstverständlich.

Am Nachmittag besteht neben der Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung auch das Angebot einer breiten Palette von Arbeitsgemeinschaften. Nicht nur wegen der günstigen Lage der Schule werden zahlreiche Kooperationen mit städtischen und anderen öffentlichen Einrichtungen innerhalb und außerhalb des regulären Unterrichts gepflegt.

Wir sind Medienkompetenzschule, führen eine jährliche Jobbörse durch, die Berufsreifeklassen absolvieren seit Jahren den Praxistag, mit der Partnerschule kommt es regelmäßig zum Schüleraustausch, unser schuleigenes Ruderboot steht der AG zur Verfügung und wir nehmen regelmäßig an unterschiedlichsten Projekten teil:  Kaenguru in Mathe, DELF in Französisch (Gewinnerin letzten Jahres), Börsenspiel der Sparkasse, EVM-Kochwettbewerb, Mobiles Planetarium, Ada Lovelace sind Beispiele dieser Projekte.

Was uns sonst noch alles wichtig ist, entnehmen Sie bitte dem Leitbild und ganz konkret dem Programm unserer Schule.